Die Geschichte der Schwarzer GmbH

Die wunderschöne Adventszeit hat begonnen. In dieser Zeit rückt man mit der Familie näher zusammen und genießt die besinnliche Zeit. Wir möchten Sie im Dezember mitnehmen hinter die Kulissen unseres Familienbetriebs.

Wie alles begann…

Die Geschichte unserer Firma beginnt 1927, als Rudolf Schwarzer in einem Unternehmen in Ludwigsburg den Beruf des Glasers und Fensterbauers erlernt. Um in dem, was er tat, besser zu werden und sein Wissen zu intensivieren, legte er die Meisterprüfung ab.

Kurz darauf entschied er sich, eine eigene Einzelfirma zu gründen. Hier gehörten das Reparieren von Fenstern sowie Türen und die hauseigene Produktion von Holzfenstern zu seinem Repertoire. Doch was wäre eine Firma ohne eine starke Frau, die im Hintergrund organisiert und die Verantwortung für alle kaufmännischen Belange übernimmt? Frau Hilde Schwarzer war die liebevolle Ehefrau und starke Unterstützung von Rudolf Schwarzer. Das Glück der beiden wurde 1954 durch die Geburt ihres Sohnes Hans Schwarzer perfekt.

Die Geschichte der Schwarzer GmbH Hans Schwarzer Dieser wollte in die Fußstapfen seines Vaters treten und erlernte ebenfalls den Beruf des Glasers und Fensterbauers. Auch er legte im Jahre 1978 die Meisterprüfung erfolgreich ab. Fortan leitete er die Holzfenster-Produktion und baute eine Produktion für Kunststofffenster auf. Erfolgreich führte das Vater-Sohn-Gespann die Firma.

Nach den Rezessionsjahren wurde 1988 der „Schwarzer Reparatur und Wartungsdienst“ für Fenster und Türen durch Hans Schwarzer neu gegründet. Ab diesem Moment spezialisierte sich die Firma auf die Reparatur und den Service von Fenstern, Türen und Rollladen. Auch Hans Schwarzer hat seit vielen Jahren eine starke und unterstützende Frau an seiner Seite. Frau Gerlinde Schwarzer kümmert sich um die kaufmännischen Belange und um die vier gemeinsamen Kinder.

Die Geschichte der Schwarzer GmbH Gerlinde Schwarzer Im Jahre 1990 wurde die heutige Schwarzer GmbH durch Hans Schwarzer in Remseck Hochberg gegründet. Hier wurde auch das erste eigene Firmengebäude bezogen, welches viel Platz und Lagerkapazitäten sowie eine Werkstatt bot. Frau Gerlinde Schwarzer zeigte von Anfang an ihr Talent zur Dekoration. Bis heute gibt es passend zu jeder Jahreszeit eine perfekt dekorierte Ausstellung.

Im Laufe der Jahre entschied sich der älteste Sohn, Markus Schwarzer, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. 2003 legte er mit Auszeichnung seine Gesellenprüfung zum Glaser und Fensterbauer ab. Anschließend übernahm er die Leitung des Montageteams der Schwarzer GmbH. Um seinen Werdegang zu perfektionieren, legte auch er 2008 die Meisterprüfung mit Bravur ab.

Die Geschichte der Schwarzer GmbH Tobias Schwarzer 2008 hatte Familie Schwarzer nicht nur einen Grund zu feiern, sondern gleich zwei! Der mittlere Sohn Tobias Schwarzer absolvierte in diesem Jahr ebenfalls die Ausbildung als Glaser und Fensterbauer mit Auszeichnung. Auch er strebte nach mehr und beschloss eine Weiterbildung zum Management-Assistent des Handwerks zu beginnen. Diese schloss er 2012 erfolgreich ab. Doch damit nicht genug! Um seinen Werdegang zu perfektionieren, legte er auch noch die Meisterprüfung ab.

Die Geschichte der Schwarzer GmbH Benjamin Schwarzer Der dritte und jüngste Sohn, Benjamin Schwarzer, merkte schon während seiner Schulzeit, dass er handwerklich nicht so interessiert war, wie seine Brüder. Er ging lieber auf ein Berufskolleg und erwarb 2009 den Titel des „Staatlich geprüften Wirtschaftsassistent für Marketing und Werbung“. Ab 2010 konnte er seine erworbenen Fähigkeiten im familiären Betrieb einbringen. Er und seine Mutter Gerlinde Schwarzer kümmern sich fortan um den kaufmännischen Bereich. Im Jahre 2013 absolvierte er die Ausbildereignungsprüfung, was es der Firma ermöglichte, auch im Bürobereich auszubilden.

Durch das stetige Wachstum der Firma stand 2014 ein Umzug an. Im Schießtal wurde ein neues und deutlich größeres Firmengebäude gebaut. Bei einer Ausstellungsfläche von über 300m² kann Gerlinde Schwarzer ihre Liebe zum Detail ausleben und die Ausstellung mit viel Liebe dekorieren.

2018 entschied sich der älteste Sohn Markus Schwarzer auf eigenen Beinen zu stehen und verließ den Familienbetrieb.

Gemeinsam entwickelte die Familie Schwarzer das Unternehmen von einem 1-Mann-Unternehmen, zu einem mittelständischen Handwerksbetrieb. Durch unsere hochwertigen Produkte, die qualifizierte Handwerksarbeit, sowie den einzigartigen Service des gesamten Teams, entstand ein beachtlicher Kundenstamm. Und dafür sagen wir herzlichen DANK!

    Mit dem Abschicken des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden.

    Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung

    Die Geschichte der Schwarzer GmbH